Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club
 
Kodak Wetter
Mit der Traction im holländischen Winter
Karel Beukema toe Water
 

Liebe Freunde,
Vorgestern schickte mir mein guter Freund Robert Radevan einige Bilder seiner Rosalie, auf denen er stolz seine letzten schönen und originellen Zufügungen an diesem Auto zeigte. Er schrieb, dass er jetzt dazu gekommen war, diese Teile zu montieren weil das Wetter sich eigentlich nicht zum Fahren mit einer seiner “Damen” eignete. Wieso, fragte ich mir, kann man mit dem schönsten Wetter, dass wir letztes Wochenende hatten, nicht mit der Traction fahren? Solches Wetter sieht man immer auf den Werbungsbilder für Kodak Filme.

 
 
Die letzte Woche wurden wir von einem Auslaufer des über Russland liegenden Hochdruckgebietes getroffen und es hatte nachts leicht gefroren, jedoch ohne Schneefall. Für die meisten “Alpenjäger” ist es ein ungewohnes Bild, grüne Wiesen und zur gleichen Zeit zugefrorene Seen und Kanäle zu sehen. Für Holländer, für die das Schlittschuhlaufen nach dem Radfahren eine dritte Natur ist, sind dies wohl die idealen Verhältnisse um überall schönes, begehbares Eis zu bekommen. Leider dauerte diesmal die Frostperiode zu kurz (es taut inzwischen wieder), die Landschaft und die Szenen waren nicht weniger schön. Der Winter ist jedoch nicht vorbei; es kann noch eine Frostperiode kommen wo das Eis stärker wird und das ganze Volk sich auf Schlittschuhen und Schlitten begibt.  
   
Auch meine Schlittschuhe (mit Holz, Kupferbeschläge und Lederbindungen) habe ich seit 8 Jahren mal wieder aus der Kiste geholt und einer Prüfung unterworfen, “just in case….”. Diese Dinge sind erheblich älter als die Traction, sind aber die am besten fahrenden die ich je besessen habe. 100 Km Touren auf Eis schaffe ich nicht mehr. Mit schönem Wetter, OHNE GEGENWIND!! wären 20-30 Km für den alten Herrn wohl noch machbar.  
5 Minuten von unserem Haus kann man auf das Eis steigen und dann fasst ohne Behinderung die ganze Provinz durchlaufen, unter der Voraussetzung dass überall Eis in ausreichender Stärke anwesend ist.  

So weit ist es dieses Wochenende leider noch nicht gekommen. Der Anblick der zugefrorenen Wasserflächen und Kanäle reizt das Gefühl jedoch schnell wieder an.Wie gesagt, die Tour wude gestern mit der Traction gemacht, an deren Front ich meinen selbst hergestellten “Everwarm” Windschutz befestigt hatte. Dank dessen heizte der Motor genügend (vom Thermostat weiter hervorragend geregelt) und es kam aus dem von vielen vergeuteten Heizungsrohr vom Kühler sogar Luft mehr oder wenig angenehmer Temperatur.

 
 
Obwohl mein Auto keine Zusatzheizung hat, hat man in einem Six eigenlich nie kalt. Die 300 Kg Gusseisen vorne heizen den Spritzwand schön auf und im Auto herrscht ziemlich schnell eine angenehme Temperatur. Zugegeben, mit –15 Grad und Schneesturm lasse ich die alte Dame natürlich auch zu Hause.  
 
Die Bilder, die ich geschossen habe, sind so links und rechts aus dem Polderland; die Bilder vom Hafen und der Stadtmitte sind aus Hoorn. Schön nicht war!!
 
 
       
 
Rudolf schlug übrigens vor, dass der CTAC 2007 mal eine Reise nach Holland planen könnte. Ich habe diesen Gedanke mit Robert Radevan besprochen und wir würden als TAN Abteilung “Amsterdam” sehr gerne als Eure Gastgeber auftreten. Man sollte eigentlich gemeinsam die richtige Frist (Frühling, Sommer, Nachsommer) auswählen und dann mit den Vorbereitungen anfangen.

A bientôt,

Karel

 
   

Nachtrag des Webmasters:
Die bisherigen internationalen Ausflüge unseres Clubs (Tractionade 2003, Dünkirchen 2004 und Wien 2005) sind bei den Teilnehmern auf grosse Begeisterung gestossen. Vielfach ist der Wunsch an mich herangetragen worden, doch weitere, ähnliche Reisen zu organisieren. Durch die vielen Kontakte mit holländischen Tractionisten und nicht zuletzt durch die schönen Bilder aus Holland von Karel Beukema toe Water und Robert Radevan ist die Idee aufgetaucht, dieses Land einmal zu bereisen und dort Erfahrungen mit der sehr aktiven Tractionszene in den Niederlanden auszutauschen.

Dies sind erste Ideen zu einer solchen Reise, welche allenfalls 2007 durchgeführt werden könnte. Vielleicht wird jedoch das bevorstehene Jubiläum zum 50-jährigen Produktionsschluss der Traction - falls ein solches stattfinden wird - eher Interesse an einer Fahrt nach Paris zeigen. Meinungen zu diesem Thema würden mich sehr interessieren.

rudolf@weber-gubser.ch