Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club
 
In Amsterdam

11. Oktober 2007

Heute besuchten wir Amsterdam, die Autos blieben auf dem Hotelparkplatz. Um 9.00 Uhr wurden wir mit einem Oldtimer DAF-Bus Jahrgang 1972 zum Centralbahnhof von Amsterdam chauffiert. (Diese Fahrt im alten DAF-BUS organisierte der Hotelbesitzer, denn er besitzt mehrere Oldtimerbusse.) Um 10.00 Uhr begannen wir die Stadtbesichtigung mit einer stündigen Grachtenfahrt. Das Schiff führte uns durch die vielen Kanäle und unter zahlreichen Brücken, an schönen Alleen und Häuser vorbei.
70er Jahre Nostalgie im DAF-Bus
Das schmälste Haus misst nur gerade einen Meter in der Breite. Amsterdam hat 2500 Hausbote, 1200 Brücken und 120km Kanäle. Nach dieser eindrücklichen Grachtenfahrt gingen wir auf die individuelle Stadtbesichtigung. Wie die „Patrouille Suisse“ marschierten wir in alle Richtungen davon.
Patty, Hans-Georg, Maria, Ernst, Vreni und Edgar nahmen den Weg zum Schifffahrtsmuseum unter die Füsse. An Bord der Dutch East Indian Amsterdam wird man ins 18. Jahrhundert getaucht. Man erhielt den Eindruck wie sie frührer über die Weltmeere segelten. Anschliessend besuchten wir das Nemo Museum. Jetzt kam ein Fussmarsch zum Flohmark und anschliessend ins Zentrum zum Schoppen.Um 19.00 Uhr trafen wir uns alle wieder zum gemeinsamen Nachtessen. Als wir alle gut gegessen und getrunken hatten mussten wir das Zahlungsproblem lösen. (Nur eine gemeinsame Rechnung die wir selber aufteilen mussten.)
Stadt der Kanäle, Giebel, ...
Einen Spaziergang durchs „Rotlichtmilieu“ durfte natürlich nicht fehlen, so marschierten wir durch diese Gassen zum Bahnhof wo wir mit dem Bus zurück ins Hotel gelangten. Im Hotel hatte Vreni und Albi noch eine Schreckenssekunde, denn die Zimmertür stand offen und die Betten waren nicht gemacht aber es fehlte zum Glück nichts. Und schon wieder war ein schöner Tag zu Ende.
 


Vreni und Edgar Stocker

Zum Bericht vom 12. OKtober

Zurück zur Übersicht

... Hausboote und Velos