Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club

Der CTAC präsentiert Traction Modelle im GZI

Rudolf Weber

Nicht schlecht dürften Mitarbeiter und Besucher des Guido Zäch Institutes im Schweizer Paraplegiker-Zentrum in Nottwil gestaunt haben, als sie in der Eingangshalle statt den omnipräsenten Rollstühlen und den Trottinetts des Personals plötzlich Veteranenfahrzeuge vorfanden.

Traction Avants im GZI

Grund für diese aussergewöhnliche Ausstellung war ein Jubiläum, ist doch der CTAC mit seiner Generalversammlung seit 20 Jahren Gast im Paraplegikerzentrum. Auf Anregung dieser Klinik in Erinnerung an eine ähnliche Ausstellung vor über 10 Jahren realisierte Hans Georg Koch diese repräsentative Kollektion vom legendären Citroën-Modell.

Tractin Avant Ausstellung im GZI

Die Fahrzeuge wurden von Clubmitgliedern zur Verfügung gestellt. Das oben abgebildete Fahrzeug ist unschwer als aus englischer Produktion stammend zu erkennen und gehört Fritz Müller, dem CTAC-Präsidenten. Er freut sich, anlässlich der Reise ans ICCCR nach England endlich einmal auf der richtigen Seite zu sitzen.

Traction Avant Austellung im GZI

Nicht fehlen durfte natürlich ein Muster der Traction Avant Oberklasse. Obwohl in der Schweiz eingelöst, besitzt Walter Homberger noch die französischen Originalnummern dieses 6-Zylinder-Modelles mit hydropneumatischer Federung aus dem Jahr 1955.

Traction Avant Ausstellung im GZI

Ein Légère, der Klassiker schlechthin und das in der Schweiz verbreitetste Traction-Modell. Der Besitzer, Josef Burri, schätzt, dass das Fahrzeug selbst im Vergleich zu aktuellen Fahrzeugen, recht moderne Fahreigenschaften aufweist und sich problemlos im heutigen Verkehr bewegen lässt.

Traction Avant Ausstellung im GZI

Beim älteste Fahrzeug diese Ausstellung handelt es sich um einen Vertreter der Roadster-Modelle des Traction Avant, die nur bis 1939 gebaut wurden. Hans Georg Koch ist Besitzer dieses Tractions mit Jahrgang 1934, also dem Jahr, in welchem das damals revolutionäre Auto auf dem Markt erschien.

Traction Avant Ausstellung im GZI

Nein - dies ist nicht ein weiteres Cabriolet in Restauration. Es handelt sich um die Überreste eines Légère-Modelles, welches Hans Georg Koch im Jahr 1978 erwarb und mit dem er weit über 100'000 km gefahren ist. Da sich eine Restauration nicht mehr lohnte, wurde das Fahrzeug zu einem Ersatzteilspender. Die Überreste schenkte er Roland Frei, dem Betreiber einer Toyota-Garage in Winikon. Statt in der Schrottpresse zu landen, erhielt dies Traction-Front ein zweites Leben als attraktive Bar im privaten Automuseum von Roland Frei in Reitnau.

Traction Avant Ausstellung im GZI

Das Fahrzeug in seinem noch fahrbaren Zustand schmückt übrigens seit Jahren den Kopf unserer Webseiten!