Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club

Ausfahrt der Region Süd - Besuch einer Köhlerei

Udo Kenkel   

Kohlenmeiler

"Einladung zum Treffen der Region Süd….." Relativ harmlos klang die Überschrift auf dem Flyer zur Ausfahrt vom 17. August 2014 aber, 1. kommt es anders und 2. als man denkt.
"Besichtigung einer Köhlerei……." Auch das tönt gut. Also erfolgte die Anmeldung relativ rasch und mit der Überlegung von dort einen oder waghalsig zwei pralle Säcke Schweizer Holzkohle nach Hause zu fugen. Dass ich das keinem Kollegen mit seiner Traction zumuten wollte zwei Holzkohlensäcke in seinem Auto zu transportieren, entschieden sich Katrin und ich, sich dazu das private Auto zu gebrauchen. Wie eingangs erwähnt: ersten kommt es anders…..so viel sei vorweg verraten (es gab keine Holzkohle zu kaufen).

Bei erstaunlich blauen Himmel starteten wir in Belp Richtung Sursee. Dort machten wir einen kurzen „technischen“ Halt. Geralde als wir weiter fahren wollten zischten drei Traction an uns vorbei. Beim Golfplatz hielt die kleine Armada an. Das war die Basler Fraktion vom Präsidenten des CTAC angeführt. Nach kurzem Hallo lautete der präsidiale Marschbefehl: "Udo, Auto stehen lassen und Weiterfahrt im Six". Siehe Einleitung…. so kam es anders und ich wurde im Six befördert. Erwin und Irene haben Katrin „konfisziert“. So kamen wir in Buttisholz an. Dort haben sich schlussendlich sage und schreibe dreissig Traction mit 64 Teilnehmer eingefunden.

Restaurant Hirschen Buttisholz

Im Restaurant zum Hirschen  wurden wir mit Kaffee und feinen Gipfeli bewirtet. Für mich gab es viel zu fotografieren. Der Parkplatz war mit vielen schönen Autos besetzt. Hier nur eine kleine Auswahl:

Citroën Traction Avant Cabriolet

Citroën Traction Avant light fifteen

Citroën Traction Avant und Ami6

Urs Steiner, wohnhaft in Buttisholz, erklärte uns in einem sehr spannenden Abriss die Dorfgeschichte. Seine Verwurzelung mit der Gemeinde spürte man in seinen lebhaften und interessanten Ausführungen. Vielen Dank Urs.

Buttisholz, Urs Steiner

Abfahrt Richtung Bramboden/Entlebuch. Tönt einfach, war aber landschaftlich hervorragend und sehr zum Staunen. Keine 15 Kilometer vom pulsierenden Leben entfernt, taucht man in eine andere Welt. Natur pur, vom Traumwetter begünstigtzeigte sich uns eine intakte Landschaft welche mit stattlichen Bauernhöfen versehen die Schweiz von einer ihrer schönsten Seiten zeigt. Eng, kurvig und verwinkelt steuerten wir mit dem Six dem Bramboden entgegen. Dort wurden die Traction mit Schwung ins Wiesland befördert.

CTAC Tractions Bramboden

Das die Tractionisten gut zu Fuss sind hatte ich bis anhin nicht gewusst. Aber der Anmarsch zur Köhlerei musste für einmal mit den eigenen Gehwerkzeugen vollzogen werden. Als Beweis dienen die folgenden Bilder.

CTAC-Wanderer

CTAC-Wanderer

Auf dem Platz der Köhlerei wurden wir vom Chef-Köhler, Willy Renggli, bereits erwartet.
Mit einem Anschauungsmodell und sehr viel Fachwissen wurden wir ausgiebig in die Thematik der Köhlerei und der Herstellung von Holzkohle eingeführt.

Köhler Renggli

Köhlerei Bramboden

Der Prozess Holzkohle zu erzeugen beginnt beim Holzschlag. Das Aufschichten und erstellen des Meilers ist Kunst und Können. Der nachfolgende Betreuungsprozess der Verkohlung grenzt an Magie. Hier zeigt sich, welcher Köhler sein Handwerk wirklich versteht. Alleine die Aussage vom Köhler Willy Renggli, dass er in einer ganz bestimmten Phase von 14 Tagen alle 2 ½ Stunden zum  Meiler schauen muss, lässt mich beim nächsten Grillieren eine Gedenk- und Schweigeminute einschalten. Stellt Euch vor, vierzehn Tage, jede Nacht alle zweieinhalb Stunden den Ar….. aus dem Bett hieven um den Meiler zu kontrollieren und eingreifen zu können. Für mich einfach unglaublich. Also Grilleure, demnächst am Holzkohlengrill einen stillen Gruss an alle Schweizer Köhler.
Längst hatte ich einen speziellen Holzkohlengrill entdeckt und richtig vermutet, dass hier unser feines Mittagessen zubereitet wird. Nach dem feinen Schluck Weisswein durften wir ein saftiges Steak vom Holzkohlengrill mit grosser Auswahl an Salaten und einem Glas Roten zu uns nehmen. Auch das abschliessende Dessert- Meringue mit Nidle - galt es noch zu verdrücken. Es hat allen gut geschmeckt.

Hans Herzog und Ernst Staldegger

Familie Renggli

Um den Köhlernachwuchs muss sich Willy Renggli keine Sorgen machen. Der Junior von Klubmitglied Thomas Jakob nahm die Besichtigung zu wörtlich.

Köhlerjunge

Mit vielen neuen Eindrücken und Erlebten konnten wir wieder einmal nach einer tollen Klubausfahrt die Heimreise antreten. Der Dank geht an die Organisatoren der Region Süd: Hans Herzog, Urs Steiner und Edgar Stocker. Wir danken Euch für das Organisieren, Präsentieren und Durchführen einer sehr schönen Klubausfahrt.

Mit tractionistischen Grüssen
Udo Kenkel

Weitere Informationen empfehle ich Euch nachstehend:
http://www.familie-renggli.ch
http://www.buttisholz.ch/portrait/geschichte.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Buttisholz
http://www.romoos.ch/tourismus-freizeit/koehlerei.html