Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club

Der CTAC reist ins Südtirol 7. - 14. Juni 2015

Felix Keller

Dolomitenrundfahrt

Wir erfuhren beim Frühstück, dass Hans-Georg und Patricia Koch vorzeitig zurückreisen mussten wegen eines Todesfalles in der Familie. Unsere Gedanken haben sie begleitet. Schon letztes Jahr sind die beiden vorzeitig zurückgefahren, damals krankheitshalber bereits auf der Hinfahrt.

Der Freitag war der Tag der Dolomiten. Unsere Tractions vertrugen wegen der Steigungen keine Fahrgemeinschaften. Werner Zimmermann und Marlies Denzler hatten die Gebirgsfahrt   vorbereitet und jeder Fahrer erhielt sowohl Routenbeschreibung als auch einen vorbereiteten , Kartenausschnitt, so dass sich die 11 Oldies mit gutem Gewissen auf den 150 km langen Weg machen konnten. Rund 1500 Höhenmeter hatten unsere Tractions zu bewältigen, teils in engen Kurven im ersten Gang.

CTAC Dolomitenrundfahrt

Nach dem Karrersee war Halt auf dem Karrerpass. Danach ging es in engen Kurven ins Fassatal. Bevor dann der Aufstieg zum Sellajoch (2187 m) begann, wurde in Canazei Mittagsrast gehalten und die Gelegenheit für ein Gruppenbild benutzt.

CTAC Dolomitenrundfahrt

Bild vergrössern

Auch diese 850 m Steigung bewältigten die Fahrzeuge ohne Probleme. Der Halt auf der Passhöhe ermöglichte uns einen Rundblick in Ruhe auf die für uns ungewohnten Felsformen.

CTAC Dolomitenrundfahrt

Hinunter ging es dann ins Grödnertal und über einen weiteren, diesmal bescheidenen Pass nach Kastelruth (wo die Kastelruther Spatzen vom Dach pfeifen). Nicht mehr weit war es dann nach Bozen und unser Feriendomizil am See. Unfallfrei und ohne Beschwerden ging die Fahrt als eindrückliches Erlebnis zu Ende-

Die zu Hause Gebliebenen waren in den Gärten bei Merano, auf einer Wanderung um den Kalterer See, mit Hilfe der Seilbahn nach Oberbozen auf der Rittener Hochebene, beim Reparieren der Traction oder schlichtweg beim Faulenzen im Hotel.

 

Erst kurz vor Mitternacht sind die letzten Tractionisten ins Zimmer verschwunden.


Weiter zum Tag 7

Zurück zum Tag 5

Zurück zur Übersicht