Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club

 Ausfahrt Süd, Sonntag, 24.April 2016

Text: Walter Homberger   Fotos: Sylvia Jutz

Kloster St. Urban CTAC

Eine Fahrt mit der Traction am frühen Sonntagmorgen auf leeren Strassen und Autobahnen ist auch im Jahre 2016 noch reines Fahrvergnügen!
Trotz kalten Temperaturen, bedecktem Himmel und nicht gerade ermutigender Wetterprognose habe ich mich an diesem Sonntag auf den Weg ins luzernische Hinterland gemacht. Als Treffpunkt hatten die Organisatoren der Region Süd das Restaurant Brauerei in Altishofen angegeben.
Dort angekommen war bereits eine grosse Anzahl von Fahrzeugen auf den diversen Parkplätzen um das Restaurant abgestellt. Die erste Ausfahrt der Saison wurde einmal mehr von vielen Clubmitgliedern genutzt um ihren Oldtimer nach der Winterpause auf die Strasse zu bringen. Es waren am Ende erfreulicherweise tatsächlich 33 Tractions und einige wenige Alltags-PW’s (mit Heizung!!) um die Brauerei geparkt. Der kalte und feuchte Morgenwind veranlasste jedoch die über 70 Teilnehmer so schnell wie möglich die warme Gaststube aufzusuchen und sich dem obligaten Kaffee/Gipfeli-Schmaus hinzugeben.
Nach einer freundlichen Begrüssung durch Urs Steiner erfuhren wir von ihm in einem interessanten Kurzreferat viele historische Einzelheiten über die Ortschaft Altishofen mit dem gleichnamigen Schloss und dessen Erbauer, dem sogenannten „Schweizerkönig“ Ludwig Pfyffer von Altishofen.

Ludwig Pfyffer


Bemerkung des Webmasters: Ludwig Pfyffer war ab den 40er Jahren auf einer Briefmarke abgebildet. Ich mag mich gut erinnern, dass man damals mit dieser 1 Fr. Marke ein ganzes Paket versenden konnte.

Dieser erfolgreiche Heerführer in französischen Diensten muss im 16. Jahrhundert ein überaus berühmter und erfolgreicher Luzerner Patrizier gewesen sein.

Nach dem geschichtlichen Ausflug in die Vergangenheit hiess es darauf die abwechslungsreiche Fahrt mit unseren Fahrzeugen durch das Hügelgebiet des Luzerner-Hinterlands zu geniessen. Sogar das Wetter hatte sich zwischenzeitlich gebessert und die Sonne wärmte durch die Fahrzeugscheiben. Nach etwa einer Stunde erreichten wir das Ziel, die beeindruckenden Gebäude und Anlagen des ehemaligen Zisterzienserklosters St. Urban (www.st-urban.ch). Wir hatten dort ausnahmsweise die Erlaubnis unsere Tractions im Innenhof vor der mächtigen Doppelturmfassade aufzustellen.

Kloster St. Urban CTAC

Unsere umfangreiche Teilnehmerzahl wurde anschliessend aufgeteilt und erlebte anschliessend unter Führung von zwei erfahrenen Begleitern einen interessanten Rundgang durch die weitläufigen und hervorragend renovierten Klosterräumlichkeiten. Nach der Besichtigung der stimmungsvollen Bibliothek endete die Führung nach einer guten Stunde in der prächtigen Klosterkirche. Ein spezielles Meisterwerk ist dort die barocke Orgel aus dem Jahre 1721 und das aus Eichen-und Nussbaumholz von Solothurner Bildhauern geschaffene Chorgestühl. Dieses Kunstwerk wurde damals nach Aufhebung des Klosters durch die Luzerner Regierung zur Finanzbeschaffung zuerst nach England verkauft und anschliessend wurde es gar bis hinauf nach Schottland zu einem Schlossbesitzer transportiert. Erst viele Jahre später gelang es auf Vermittlung des Schweizer Botschafters, dieses einmalige Werk wieder an seinen ursprünglichen Standort zurück zu holen.

Kloster St. Urban

Für das Mittagessen versammelten wir uns dann im herrlichen, ehemaligen Gästerefektorium, das heute als eleganter, barocker Speisesaal dient. Wir wurden dort mit einem gastronomisch hochstehenden Menu in einem einmaligen Ambiente verwöhnt. Bei angeregten Gesprächen über das soeben Erlebte, über Themen rund ums „Alte Blech“ und weiteren Erlebnissen mit unseren Oldies ging der Nachmittag dann rasch zu Ende.
Den Organisatoren der Region Süd gebührt ein herzliches Dankeschön für diese Ausfahrt mit der besonderen kulturellen Note.