Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club

Citroën Garage in Zürich?

Rudolf Weber

Auf Facebook findet man immer häufiger auch zu historischen Citroën-Dokumenten Einträge. Per Zufall bin ich kürzlich auf dieses Bild gestossen, welches mit "Citroën Garage Zürich" angeschrieben ist und offensichtlich aus einem Kalender stammt. Obwohl langjähriger Bewohner der Region Zürich, kommt mir dieses Gebäude völlig fremd vor. Wurde es vor längerer Zeit abgerissen? Oder ist die Beschriftung dieser Fotografie falsch? Schlotterbeck war in früheren Jahren in Zürich an der Badenerstrasse 415 die grosse Citroën-Vertretung. Bekannt war sie für ihren runden Turm, worin Autos auf einer spiralförmigen Rampe parkiert werden konnten. Das Schlotterbeck-Gebäude wurde allerdings erst in den 1950er Jahren erstellt. Einem Dokument der ETH kann man zur Badenerstrasse folgendes entnehmen:

... Entlang der Strasse entstanden zahlreiche Unternehmen, die mit dem Automobil verknüpft waren. 1906 liessen sich die Automobilwerke Franz AG an der Badenerstrasse 313 nieder und erstellten dort ihre erste Autofabrik. Der 1923 von Hermann Weideli gebaute Pferdestall wurde 1931 in eine Autogarage umgewandelt (Badenerstrasse 330) ...

An der Badenerstrasse 330 steht heute eine grosse Renault-Vertretung. Wäre es möglich, dass die Abbildung ein Vorläufer-Gebäude zeigt?

Leider wurde das Bild von einem Franzosen gepostet, welcher einfach interessante Fotos hochlädt und selbst keinerlei Erklärungen oder Quellenangaben beigefügt hat.

Es interessiert mich, ob vielleicht jemand aus dem Leserkreis eine Erinnerung an dieses Gebäude hat oder weiss, wo und wann es errichtet wurde.

Citroën Kalender

Auflösung des Rätsels (alle Bilder lassen sich mit Mausklick vergrössern)

Der CTAC ist besser als Google. In diesem weltumspannende Medium, in dem angeblich alles zu finden ist, wenn man richtig sucht, wurde ich nicht fündig. Doch mittels Crowd Knowledge des CTAC oder statt neudeutsch unter dem Einsatz des Wissens der CTAC-Clubmitglieder, konnte das Rätsel gelöst werden.

Andreas Rutishauser schrieb mir, dass diese Garage in einem Gebäude direkt neben der Oper in Zürich stand, welches heute noch existiere. Allerdings steht dort der im Volksmund abschätzig genannte Fleischkäse, also das Gebäude des Bernhard-Theaters. Doch dank Andreas wusste ich nun die Adresse.

Ooper und Bernhardtheater

So sieht der Sechseläuteplatz mit Oper (Bildmitte) und Bernhardtheater (rechts) heute aus.

Wenn man die Geschichte des Bernhard-Theaters recherchiert, stösst man bald auf die ehemalige Esplanade, welche für den 1984 eröffneten "Fleischkäse" leider abgerissen wurde. Im Vordergrund der grosszügig gestaltete Platz an Stelle der ehemaligen Sechseläuten-Wiese.

Esplanade

Und so sah das bis anfangs der 80er Jahre aus. Zwar ist man in Zürich glücklich, dass die Autos in ein Parkhaus unter dem Platz verbannt wurden, doch für uns sind die historischen Autos von Interesse. Dass es eine Schande war, die Esplanade abzureissen, wird im Vergleich der zwei Aufnahmen deutlich.

Das mondäne Grand Café Esplanade war bei seiner Eröffnung eines der modernsten Etablissements der Stadt und hier Eröffnete Rudolf Bernhard sein Revue-Theater.

Kein Wunder also, das die smarten Verkaufsleute von Citroën versuchten, an diesem zentralen Ort ihre Autos auszustellen.

Esplanade Zürich

Hier ein zeitgenössisches Bild, welches ich online im baugeschichtlichen Archiv der Stadt Zürich gefunden habe. Den Fahrzeugen nach dürfte die Aufnahme vermutlich kurz nach der Eröffnung 1925 entstanden sei.

Ein zweites Mail aus dem Kreise der Clubmitglieder erreichte mich von Walti Rey aus Hallau. Offensichtlich verfügt er über ein historisches Buch mit Abbildungen aller Citroën-Garagen. Damit konnte das letzte Puzzle-Stück eingesetzt und der Fall als gelöst erklärt werden.

citroen Garage Esplanade Zürich


Dieses letzte Bild zeigt die hintere, also Richtung Seefeld gerichtete Fassade (rechts im Hintergrund das Opernhaus) mit der Citroën-Vertretung Zürich, welche gemäss Bildtext am 5. Januar 1926 eröffnet wurde. Man darf also vermuten, dass Citroën in diesem Gebäudeteil Erstmieter war. Der Citroën-Schriftzug in den Schaufenstern ist knapp zu erkennen. Ähnlich wie in Paris, Lyon und weiteren grossen Städten war für Citroën nichts zu teuer, um den Kunden seine Fahrzeuge im besten Licht zu zeigen. Somit verwundert es nicht, dass die Zürcher Vertretung nicht nur an zentralster Lage sonder auch in einem damals neuen und mondänen Gebäude eingemietet war. Schade, dass dies Geschichte ist – auch die neusten Citroën-Modelle kämen doch hinter diesen Schaufenstern an diesem Ort bestens zur Geltung.