Die Region Nord feiert:
"Jahresschlusshöck 2002 "

Rudolf Weber


Der Parkplatz vor dem Löwen in Illnau war zwar voll, doch nur zwei Tractions wiesen darauf hin, dass die Region Nord ihren traditionellen Jahresendanlass feierte. Dabei waren die Wetterverhältnisse doch gar nicht so übel. Noch kein Eis und kein Schnee. Aber vermutlich schlummern die meisten Wagen bereits in tiefstem Winterschlaf dem nächsten Frühling entgegen.

Hat sich Illnau wohl für die Tractionisten so festlich herausgeputzt? Immhin beherbergt der stattliche Löwen ab dem neuen Jahr den Stammtisch der Citroen-Fangemeinde. Und dieser Anlass war eine gute Gelegenheit, sich mit dem neuen Lokal vertraut zu machen. Entsprechend gross war der Andrang, der Wirt musste im Saal noch weitere Tische anbauen, um alle bewirten zu können.

Leider fiel der traditionelle Filmrückblick vom Ko-Präsidenten Peter Weber ins Wasser, da das Videogerät und der Projektor nicht kompatibel waren. Ja - die moderne Technik! Dafür präsentierte der 2. Ko-Präsident, Ruedi Jutz eine originelle Powerpointschau die die letzten paar Jahre des Clublebens in Erinnerung riefen. Der 3. Ko-Präsident glänzte vorerst durch Abwesenheit. Dies wurde ihm entschuldigt, da er in Paris mit der Citroen-Generaldirektion um Budget für das ICCCR 2004 in Interlaken rang. Und wer kreuzte noch kurz vor Mitternacht in Illnau auf? Hanspeter Rubitschon, direkt vom Flughafen. Das nennt man Clubloyalität. Mit seinen guten Neuigkeiten ersetzte er den fehlenden Samichlaus. Offensichtlich ist nun die ganze ICCCR-Planung voll im grünen Bereich.

Ganz exklusiv hatte er Einblick in das Conservatoire - die geheimnisumwitterte Citroen-Werkssammlung, die leider nicht öffentlich ist. Doch wer weiss - vielleicht kann er nun dem Club - dank seinen Beziehungen - zu einem attraktiven Ausflug nach Paris verhelfen.

Doch zurück zum Fest. Die Aktivitäten der Alten beschränkten sich wieder einmal auf Motorölprobleme während deren Gattinnen eher über Rezepte mit Olivenöl diskutierten. Das nahmen die Kinder zum Anlass, die Initiative zu ergreifen. Ein spannender Wettbewerb präsentiert, moderiert und honoriert durch Benjamin Jutz brachte die Kinder zum Jubeln und die Alten zum Schmunzeln. Es ist beruhigend - zumindest in der Region Nord ist der Nachwuchs gesichert.

Für alle, die nicht teilnehmen konnten, sind wie üblich einige Eindrücke in der beiliegenden Bildergalerie festgehalten!

Zur Bildergalerie:

CTAC Home