Wiederbeleben einer AC 4
27.12.2003    
Nochmals Weihnachten für Familie Streit!!    
Hansueli Streit    
Am 27. Dezember 2003 hielt ein AC 4 im Bergli in Riedikon Einzug.

Tagsdarauf; Die Frage, kann er zum Starten gebracht werden?

1. Batterie einbauen
2. Wasser in den Kühler, aber oha! Das Wasser spritzte aus dem Motor, wie wenn das die Quelle von Henniez wäre! Ein Frostschaden hatte den Zylinderkopf gesprengt. Ueberall kleine und grosse Risse.
3. Also Startversuch ohne Wasser, was mir auch gelingt. Doch die Kompression ist schlecht, d.h. Rübe runter, Ventile kontrollieren.
4. Ventile ausgebaut und Sitze nachfrässen


5. Froh ist, wer Werkzeug hat.

6. Ersatzzylinderkopf, Ventilsitzfräser und geschliffene Ventile. Somit habe ich den Motor wieder dicht gebracht. Danach habe ich den Motor erfolgreich gestartet. Wenn nur das Quitschen nicht wäre.

Lichtmaschine jammert erbärmlich, dabei habe ich feststellen müssen, dass dieses Ding schon längere Zeit kein Strom mehr produziert.
   

8. Zerlegung und Reinigung der Lichtmaschine.
Deutlich zu erkennen, die rostigen Lager. Die Lager habe ich selbstverständlich ersetzt. Interessant ist an dieser Lichtmaschine, dass sie 3 Kohlen hat.
   
 
   
 

 

Prüfung des Rückstromschalters habe ich mit dem Modelleisenbahn-Transformer erledigt.

Da habe ich feststellen müssen, dass das Ding sehr unzuverlässig arbeitet. Somit habe ich das Teil umgebaut. Anstelle des mechanischen Schalters habe ich 2 Dioden mit einer Leistung von 30 Volt, 8 Ampère eingeabut. Das Funktionsschema habe ich skizziert.

 


Weiter zu Teil 2 , Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6 und Teil 7