Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club
15CV Six Fachsimpeleien

Auf den Bericht von Karel Beukema erreichten reagierten verschiedene 15CV Besitzer. Hier die Replik von Helge Torgersenaus Oesterreich:

Von: Helge Torgersen [torg@oeaw.ac.at]
Gesendet: Montag, 15. Dezember 2008 09:30

Betreff: Re: AW: Bericht aus Holland


Liebe Freunde,
Schön wieder etwas aus Holland und der Schweiz zu hören. Auch ich hatte viel zu tun, offenbar geht gerade ein aggressiver Virus um, der Arbeitswut verbreitet oder besser, der Chefs Arbeitswut verbreiten lässt. Das bringt mir ein Poster aus meiner Jugend in Erinnerung, das einen müden Affen mit einer Blume im Maul zeigte , und drunter stand “... und wenn ich dann Arbeitswut habe, setze ich mich ganz still in eine Ecke und warte, bis der Anfall vorbei ist.” Vielleicht schenke ich es meinem Chef.
Dem Six bin ich aber nicht ganz untreu geworden. Im Gegenteil, im Frühjahr habe ich mir ein Herz und eine Garage am Stadtrand genommen und eine größere Aktion gestartet (für alle, die meinen Bericht vom Frühjahr nicht gesehen haben, auf der CTAC homepage nachzulesen unter http://www.tractionavant.ch/Berichte/Technik/Motorrevision/motor_15six.php). Dani meint wohl daher, in mir einen routinierten Motorausbauer zu sehen; Karel kann ich aber sicher nicht das Wasser reichen, denn das war bloß das dritte Mal. Inzwischen ergibt sich die Gelegenheit, das vierte Mal nachzuholen, denn es raucht schon wieder blau aus dem Auspuff, wenn ich bergab fahre. Selbst wenn das “bloß” die Ventilschäfte sind, also der Kopf, muss der ganze Motor raus, denn ich habe für die Ölwanne das falsche Dichtmittel (ein japanisches, das offenbar für ganz geringe Toleranzen ausgelegt ist) verwendet, und jetzt ist sie eben nicht ganz dicht. Aber das macht Traction-Eignern ja die Autos nur noch sympathischer. Außerdem ist die Garage noch frei.
Ansonsten läuft der Six sehr brav. Ein paar Eindrücke, wie brav der Six läuft, findet man hier: http://www.bestmoments.at/catago/, zu den Bildern, Veranstaltungen 2008, Rallye de Vienne Nr. 1-108, g1 Nr. 61 (sorry für den langatmigen Pfad, aber die Firma will offenbar, dass man ganz genau merkt, was sie alles zu bieten hätte, wenn man sich dafür interessieren würde, was man aber nicht tut). NB: ich war nicht am Steuer! Für so einen Rowdy haltet ihr mich hoffentlich nicht!
Leichte Nervosität beschleicht mich nur, wenn die Beifahrerin den inneren Heizungsschlauch des Nachts vom Anschluss tritt , wie neulich geschehen. Vielleicht wollte sie nur ein warmes Fußbad, denn es war wirklich kalt. Das habe ich dann gemerkt, wie ich die Sache im Ausgehdress am finsteren Straßenrand wieder in Ordnung bringen wollte.
Volvos haben wesentlich bessere Heizungen. Meine Rest-Arbeitswut verwende ich daher auf ein anderes Objekt. Ja, ich bin fremdgegangen, Schande über mich. Kein Traction, nicht mal ein Citroen. Ich hatte einen nervösen Zeigefinger beim ebay-Schauen und schlage mich jetzt mit dem attachment herum. Ob ich aber in die Verlegenheit komme, die Heizung noch in diesem Winter auszuprobieren, steht dahin. Inzwischen ist mir aber warm, denn ich kann ganz gut mit einem Schweißgerät umgehen ...

Viele Grüße

Helge

Vergleiche auch folgende Mails:

Michael Werther, Salzburg

Daniel Eberli, Benken ZH

Zurück zum Artikel von Karel Beukema