Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club
15CV Six Fachsimpeleien

Auf den Bericht von Karel Beukema erreichten reagierten verschiedene 15CV Besitzer. Hier die Replik von Michael Werther aus Oesterreich:

Von: mwerther@aon.at
Gesendet: Montag, 15. Dezember 2008 21:04

Betreff: Re: AW: Bericht aus Holland


Liebe Freunde,

auch ich danke besonders Karel für den Gedankenanstoß wieder einmal von mir hören zu lassen.
Mit neuen Reifen für den schwarzen 15CV wollte ich die Saison unter die Räder nehmen, aber dann konnte Michelin nicht liefern und so wurde ich ein schneller Räderwechsler (doch einfacher als Motorwechsler), weil ich die alten Reifen schon demontiert und die Felgen gesandstrahlt und lackiert hatte - aber ohne Reifen geht eben nichts. Für diverse Anlässe, z.B. Welttreffen in Rom usw. habe ich dann eben die Räder vom grauen 15H genommen. Aber seit November stehen 4 neue Michelin X in der Garage und warten auf den Einsatz in neuen Jahr.
Im August wurden 6 Tractions aus Salzburg per LKW nach Rom gebracht und nach dem Besuch des Welttreffens sind wir dann auf eigener Achse auf einer wunderschönen Fahrt durch Italien nach einer Woche und 1400 pannenfreien Kilometern wieder in Salzburg eingetroffen. In Civita Castellana haben wir mit einigen Citroen Fahrern aus der Schweiz im gleichen Hotel genächtigt.
Im Juli waren wir über ein Wochenende bei Franz Peters in Sandelzhausen/Bayern zum großen Citroen-Jahrestreffen. Leider waren Tractions nur ganz schwach vertreten, der Trend bei den jüngeren Leuten geht zum DS und auch schon CX.
Von Karels Bildern und Berichten bin ich immer sehr beeindruckt, da fehlt mir leider der nötige Platz und möglicherweise auch die Geduld um solche Vorhaben durchzuziehen.
Sind eigentlich beim 15H spezielle Haltevorrichtungen an der Hinterachse angebracht, damit die Höhe auch nach längeren Standzeiten so hoch ist ?
Heuer habe ich meinem 15H neue vordere Radlager spendiert, die wieder lieferbar sind und hoffentlich auch qualitativ das halten was sie kosten.
Bin ja meinen Fahrzeugen richtig dankbar, daß ich keine Übung im Motor- bzw. Getriebewechsel bekomme und Jahre, sogar über 3 Jahrzehnte, problemlos damit fahre. Und hoffentlich bleibt das auch so. Das lästige Kupplung- Rupfen im Rückwärtsgang wegen den modernen Antriebswellen werde ich mir auch noch einmal vornehmen.

So wünsche ich Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute und weiterhin viel Spaß mit den Tractions und anderen Fahrzeugen im Neuen Jahr

Michael

Antwort Karel Beukemas auf die Frage zur Haltevorrichtung an der Hinterachse des 15CV H:
Da meldet sich schon der rechte 15H Kenner! Das Auto kann ohne speziellen Unterstützungsblöcke aus Gummi (Seite 26H des Werkstatthandbuches, vendue sous le No 2305 –V6H) hinten natürlich nie so hoch stehen bleiben.

Der Trick ist einfach: man lasse den Motor an und das Ganze hebt sich von selbst hoch! In anderen Worten: das Triebwerk und die Hydraulik sind während des ganzen Vorganges funktionsfähig geblieben. Die einzigen Teile die im Moment fehlen, sind das hintere Rohr des Auspuffes und der hintere Teil der manuellen Höheneinstellung. Ich hatte kurz vor den Aufnahmen zwecks Montage der hinteren Kotflügel durch Betätigen der kleinen Stange unten am Auto das Heck etwas weiter angehoben.

Vergleiche auch folgende Mails:

Daniel Eberli, Benken ZH

Helge Torgersen, Wien

Zurück zum Artikel von Karel Beukema