Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club
Durstiger 15 CV
Thomas Loebenstein ist über den Spritverbrauch seiner 15CV Six beunruhigt. Hier sein Anliegen und Reaktionen aus der Tractiongemeinde
 

Thomas Loebenstein:
15/6 säuft noch immer 25 bis 35 Liter, hat jemand eine Idee ?
t.loebenstein@chello.at

Helge Torgersen:
Meiner braucht nach der Motorrevision 13-14 Liter bei Überlandfahrten, etwas mehr in der Stadt, bei recht guter Leistung und Elastizität. Vorher war's schon mehr (30 Liter waren es aber nie, maximal 18); der Motor ging nicht gut, daher die Versuchung, aufs Gas zu steigen...
Sieht also fast nach Leck aus. Wenn nicht: Luftfilter, Vergaser inkl. Fuß, Zündkerzen und Zündanlage sind gecheckt, nehme ich an. Bleiben exotischere Dinge wie Steuerzeiten (Nockenwelle) oder Kolben falsch herum drin ( ich meine natürlich nicht mit der Oberseite nach unten, sondern bezüglich der
Pleuelachse) ­ dann müsste aber die Leistung auch betroffen sein. Sonst fällt mir auch nichts ein. torg@oeaw.ac.at

Daniel Eberli:
25-30 Liter sind meiner Ansicht nach definitiv zu viel für einen Six, der moderat gefahren wird. Im CVC-Forum wurde kürzlich über dieses Thema diskutiert (wobei die Diskussion zeitweise etwas aus dem Ruder gelaufen ist. ) Warum mein Six vergleichsweise wenig verbraucht, kann ich nicht genau sagen. Vielleicht liegt es wirklich daran, dass ich mit relativ viel Frühzündung fahre.
Mein Tipp hier: Starte den Motor und fahre den Wagen warm.
Lass danach den Motor im Leerlauf drehen, stelle aber diesen durch Verstellen der Anschlagschraube für das Gasgestänge etwas höher als normal ein (damit der Motor nicht sofort abstirbt, wenn Du an der Einstellung etwas ändest). Hinweise dazu findet man hier:

Stelle die manuelle Zündverstellung (sofern vorhanden) ganz auf "spät" (Anschlag gegen den Uhrzeigersinn, somit gegen die Pfeilrichtung) und dann ca. 1/3 Richtung "früh".
Löse nun den Zündverteiler, so dass Du ihn in der Platte der manuellen Zündverstellung drehen kannst, ohne die manuelle Zündverstellung zu verändern. Vielleicht hilft es, wenn Du vorher die alte Position markieren, damit Du auf alle Fälle wieder zurück findest...
Ermittle nun durch ganz langsames Drehen des ganzen Zündverteilers die optimale Einstellung. Der Motor muss auf die Verstellung reagieren, allenfalls stellt er ganz ab. Wenn Du die höchste Drehzahl gefunden hast, vergiss nicht, den Verteiler in dieser Position wieder festzuziehen.
Stelle danach den Leerlauf wieder zurück. Ideal ist eine möglichst tiefe Drehzahl, ohne dass der Motor abstellt. Teste durch "Spielen" mit dem Gasgestänge, dass der Motor auch nicht abstellt, wenn Du brüsk von einer erhöhten Drehzahl vom Gas gehst. Mit einem tiefen Leerlauf sparst Du nicht nur Benzin, sondern schonst auch die Bremsen, da der Motor eine bessere Bremswirkung hat.

Zum Starten des Motors drehe die Zündung mit Vorteil auf ganz "spät", zum Fahren in der Stadt und über Land gehe in die Mittelstellung und bei rascher Fahrt auf der Autobahn, bei hoher Drehzahl beim Bergauffahren etc. ganz Richtung "früh". Beachte aber, dass Du beim Bergauffahren mit tiefer Drehzahl die Zündung auf die Mittelposition zurück nehmen musst.

Solltest Du eine 1-2-3-Zündung eingebaut haben, brauchst Du weniger darauf zu achten. Du kannst dann die Zündverstellung in der Regel auf der Mittelposition belassen.

Hast Duschon mal die Kompression Deines Motors gemessen? Eine Rolle spielen könnte auch die Motorentemperatur. Der Verbrauch liegt höher, wenn Du mit Untertemperatur fährst. Lies mehr hier:

Falls Du Einstellungen am Vergaser vornimmst, beachte, dass beim 15-er mit sehr viel Gefühl vorgegangen werden muss, da - bedingt durch die beiden Kammern und die von Natur aus höhere Laufruhe des 6-Zylinders - Veränderungen relativ spät bemerkt werden.
Wichtig ist auch, dass der Sitz des Vergasers plan und die Drosselklappenwelle in gutem Zustand ist, weil sonst falsche Luft gezogen wird, was das Gemisch unter bestimmten Umständen abmagert. Dies führt dazu, dass man in der Regel etwas fetter fährt (was vom technischen Standpunkt aus auch richtig ist, da ein zu mageres Gemisch dem Motor schaden kann), so dass der Verbrauch ansteigt.
eberlid@swissonline.ch



Weiter Kommentare zu dieser Problematik bitte an den Webmaster:

rudolf@weber-gubser.ch