Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club

Lüfterklappe

Ich habe über Umwege zwei Berichte von  Mitgliedern ihres Clubs über unser andauerndes Problem bei der Lüfterklappe der Traction die unddie Lösungsvorschläge gelesen: Ich habe sogar telephoniert und mich ausgetauscht. Aber die eine Lösung war zu aufwendig und laut Aussage des Machers nicht für alle Wagen einsetzbar. Die zweite Lösung war eine gute Idee, die aber auf der alten oder neuen Dichtung für die Traction als Grundlage aufbaut. Die untere Dichtung ist das Problem, da unsere Citroëns nicht gerade symetrisch gebaut sind. Deshalb passt die Dichtung oder auch nicht, oder sie ist zu hart oder der Dichtungskanal ist verbogen .Ich habe jetzt eine billige Lösung gefunden, mit weichem Material mit Material aus dem Baumarkt f$r 6-7 €, und die funktinniert, wie ich glaube, egal bei werlcher Traction.
Gerne stelle ich mein Lösung zur Verfügung, damit es mehr trockene rechte Füße und Beine gibt.
Bste Grüße aus Luxemburg von François Stein

Traction Avant Lüfterklappe

Ich habe 15 mm dickes Rundmaterial genommen, weil bei meinem Wagen das Luftloche in der Mitte einen starken Durchhänger hat. Dazu kommt, dass die Klappe selbst etwas nach oben hin gebogen ist, so daß ein ordentlicher Spalt zu überbrücken war. Wenn es seitlich dicht war, war die Mitte noch undicht. Hinten am Scharnier ist man sowieso schnell am Ende da da kein Spielraum besteht. Die alten Gummidichtungen sind einfach zu hart und zu unflexibel und auch zu dünn, da sie nicht genug hochstehen und sowieso fast nicht komprimierbar sind. Dieses 15 mm dicke Material ist genügend komprimierbar sowohl hinten wie auch seitlich. Es hätte vielleicht mit dem nur 10 mm dickem Material auch funktioniert ??!! 

Das Rundmaterial wurde wie folgt zugeschnitten: Ein genügend großes Stück Rundmaterial mit der Schere abschneiden und in die vollständig saubere Dichtungsrinne des Luftklappenloches einlegen, dann angepaßt und anschließend mit Moosgummikleber zusammengeklebt. Dann kontrolliert ob es wirklich paßt, da das Material ja einen Ring bildet. Bitumenmaterial wurde als Nudelstreifen in die Dichtungsrinne gleichmäßig dick eingedrückt. Aber nicht die Rinne bis oben hin füllen! In meinem Fall habe ich die Untiefen und Dellen so gut es ging ausgeglichen. Darauf wurde dann die fertige (Ring-) Dichtung in Postion gebracht, also noch lösbar angeklebt (eher aufgelegt). Die obere Gummi-Foliendichtung muß angebracht (ich betone das muß) werden da das Rundmaterial, welches doch ein bischen empfindlich auf Kanten ist, sonst von der vorstehenden Klappenunterkannte eingeschnitten wird. Diesbewirkt auch eine Druckverteilung auf eine größere Fläche der Runddichtung und damit dichten wir zusätzlich  2 × ab.
Die Zugstange mit Flügelmutter, welche die Klappe mittels eines Trapezgewindes schließt, läuft durch einen Block aus Gußmaterial dessen Innengewinde bei mir komplett abgeschliffen war. Deshalb habe ich ein M10 Gewinde eingeschnitten und auf die Zugstange eine M10 Gewindestange verzinkt angebracht. Jetzt geht es viel sachter. Nur darf man dieKlappe nicht einfach zumurksen denn das M10 bringt viel mehr Schließkraft auf die Klappe.

Traction Avant Lüfterklappe

Rundes Dichtmaterial und Bitumenkleber für die Luftklappe

Traction Avant Lüfterklape

Dichtung aufs Maß geformt und zusammengesetzt d.h. zusammengeklebt mit Moosgummikleber . Das sehr flexible und weiche 15 mm Ausgleichs-Auffüllmaterial wird eingesetzt um Unregelmässigkeiten im Blech zu kompensieren.

Traction Avant Lüfterklappe

Hier die schon  fertige Lüfterklappe mit einer aufgesetzten Gummidichtung aus Foliematerial aus dem Gartenteichbau, ankeklebt mit lösbarem Bitumenband. Man darf keine PVC Folie nehmen, da PVC ab einer bestimmten Kälte hart und brüchig wird.

Traction Avant Lüfterklappe

Das genaue Zuschneiden der Anpressddichtung erfolgt nach dem Einkleben in die Klappe. Groß genug überstehen lassen (10 mm), da sich die Dichtung, nach der Montage, beim ersten Schliessen der Klappe, ihre Position sucht. Darum habe ich Bitumenklebematerial aus dem Karrosseriebau verwendet. Anschliesend muss die Foliendichtung eventuell nachgeschnitten, d.h. angepasst werden.

Traction Avant Lüfterklappe

Hier sieht man das Bitumenmaterial, welches ich zwischen meinen Händen als Nudelstrang aufs Maß runterwalzte und dann um die innere Klappenkante verlegte und andrückte um erst dann die Dichtungzu positionnieren und anzudrücken. Vorteil des Bitumenmaterials: man kann sehr lange korrigieren und es hält die Dichtung trotzdem in Position.

Traction Avant Lüfterklappe

Hier erfolgt die Anpassung des äusseren Randes.

Traction Avant Lüfterklappe

Die Gummifolie ist innen schon ausgeschnitten, nach außen hin erst angezeichnet. Ich wollte zuerst das Innenteil vollflächig ohne Aussparung machen aber das gab schon beim versuchsweise Ansetzen leichte Verwerfungen womit ich nicht wußte, was nachher beim Schließen geschieht.

Traction Avant Lüfterklappe

Gummidichtung abgegriffen an der Klappe, auf die Gummifolie aufgezeichnet und angepaßt auf die Maße, die ich wollte.

Traction Avant Lüfterklappe

Erster Versuch - Begutachtung

Traction Avant Lüfterklappe

Ich habe den Außenbereich zum unteren Dichtungsprofil aus Rundmaterial  mit einem flexiblen und wasserfesten Holzleim ausgefüllt, damit das Wasser  falls irgendwo ein Leckloch wäre, nicht darunter drückt. Dieser Leim läuft zäh in die Leerräume, man muß sogar etwas nachhelfen. Er hat aber den Vorteil, daß er sich nicht richtig mit der Karrosserie verbindet und damit abziehbar bleibt, aber trotzdem gut abdichtet.

Lüfterklappen-Kleber

Traction Avant Lüfterklappe

Fertige Klappe