Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club

Hauptstromfilter vs. Nebenstromfilter

Thomas Neeser

Vorbemerkung des Webmasters: Das Thema Öl ist für Tractionisten unerschöpflich. Die Meinungen gehen teilweis weit auseinander. Dieser Artikel ergänzt eine ganze Reihe bereits publizierter Berichte zum Thema Ölfilter. Thomas Neeser nimmt zu einem Beitrag von Klaus Bartel Stellung, in welchem dieser über gute Erfahrungen mit einem Nebenstromfilter berichtet hat.

Man kann sich natürlich darüber streiten, ob es überhaupt nötig ist, einen Ölfilter nachzurüsten. Da gibt es verschiedene Meinungen. Schon wegen der Originalität kann gestritten werden….
Meine Haltung: Bei der Revision von Motoren von „Kilometerfressern“ ziehe ich den Umbau der Schmierung in Erwägung. Die Lagerschalen freut der dargebrachte Schutz ohne Zweifel… Und das Auge des Besitzers freut sich, wenn die Lösung nicht wie eine Adaption aus dem Rennsport aussieht…

Genauer gesagt:
Der Grund, warum einer der besten Motorenbauer der Welt in seinen Rally-Traction auf dem Weg von Asien nach Frankreich eine Hauptstromfilter eingebaut hat ist derselbe warum alle modernen Autos einen besitzen: Die Hauptlager und vor allem die Pleuellager sollen vor Abrieb oder anderen „ Krümeln“ geschützt werden. Die Argumentation, ein Nebenfilter filtere viel feiner ist natürlich richtig, nur was kümmern mich Teile von 0.0005mm, wenn Teile von mehreren Zehnteln durch das Teesieb an der Ölpumpe direkt in die Haupt- und Pleuellager gepumpt werden können??? (siehe Rückstände am „Magnetablasszapfen")
Bei der angegebenen Fördermenge des Nebenstromfilters von 5% geschieht dies statistisch gesehen also 19x bis sie dann beim 20x im Nebenstromfilter landen…!
Ausser die Teile werden durch Handauflegen von Mike Shiva auf die Ölwanne konditioniert immer den indirekten Weg durch den Nebenstromfilter zu nehmen.

Spass bei Seite: Ein Nebenstromfilter ist sicher einfacher und kostengünstiger zu realisieren, aber die Lagerschalen werden nicht zwingend geschützt. Dies geschieht nur zuverlässig wenn das Öl welches in die Lager gepumpt wird direkt gefiltert wird und nicht erst beim 20. Durchlauf….
Wer dann noch Angst hat vor "Nanopartikeln" darf gerne zusätzlich noch einen Nebenstromfilter einbauen... Das schadet sicher nichts.

Oder anders gesagt:
Stellen Sie sich vor sie füllen Tee in ein offenes Teesieb und übergiessen dieses mit 20 Liter Wasser je Minute. Wie viel Tee bleibt im Sieb und wie viel Tee landet dort wo Sie ihn nicht haben wollen?
Oder nochmals anders:
Feinfiltern ohne die Haupt- und Pleuellager vor Gröberem zu bewahren ist wie feucht aufnehmen ohne vorher das Gröbste mit dem Besen zusammenzunehmen… :-)

Nicht überzeugt? Für die totalen Hauptstromfilterkritiker biete ich auf Wunsch auch Bypass-Umrüstsätze für ihren modernen Alltagswagen an…. ;-)

Thomas Neeser

Weiter Artikel zum Thema:

Motoröl feinfiltern in der Traction, Klaus Bartel

Entwicklung eines Ölfiltersystems, Hansueli Streit

Ölfiltermodifikation, Thomas Neeser