Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club

15-Six Scheinwerfer Überholung – eine kostengünstige Lösung

Karel Beukema toe Water

Bekanntlich besorgen uns die Scheinwerfer unserer Tractions manchmal Kopfschmerzen. Auf Englisch: headlights are sometimes a headache! Die Reflektoren werden matt oder rosten, die Standlichter glühen in den originalen Fassungen durch Öffnungen in den Reflektoren die wie Bohnen aussehen (damit wenigstens der Fahrer anhand der roten Gläschen sehen kann, dass die Beleuchtung eingeschaltet ist… :-). Matt gewordene Reflektoren können von spezialisierten Firmen mit einer neuen Silberschicht ausgestattet werden. Verrostete Reflektoren sind jedoch rettungslos verloren und können nur durch andere ersetzt werden.

Traction Scheinwerfer Restauration

Original ist teuer
Selbstverständlich sind originale Scheinwerfer das Schönste was es gibt – trotz der Tatsache, dass die Lichtausbeute manchmal geringer ist, als bei nachgefertigten Exemplaren1). Letzteres kann übrigens auch damit zusammenhängen, dass nicht die richtigen Fassungen montiert sind, wodurch sich der Glühdraht nicht im Brennpunkt des Reflektors befindet. Auf nebenstehendem Bild werden zwei Fassungen für Cibié Scheinwerfer gezeigt. Die linke gehört zum TP 348 mit 220 mm Durchmesser, die oft am 15-Six zu finden ist, die zweite Fassung ist für den TP 349 mit 200 mm Durchmesser, die an viele 11ern montiert wurde. Deutlich ist der Unterschied in der Höhe der Fassung erkennbar. Wenn man sie verwechselt, wird die Lichtausbeute wesentlich geringer sein. Auch bei Scheinwerfer anderer Hersteller, wie z.B. Marchal, gibt es unterschiedliche Fassungen. Der größte Nachteil von originalen Scheinwerfern ist wohl, dass gute Exemplare immer seltener werden und demzufolge auch immer mehr kosten. 300 Euro oder mehr pro Stück sind keine Ausnahme mehr – wenn es schon welche gibt!

Ersatz wird allmählich unvermeidbar
Wer sich gegen noch einigermaßen redlichen Kosten Scheinwerfer für seine Traction erwerben will, der wird wohl bei einem der bekannten Händlern nachgefertigte Exemplare kaufen müssen. Um die Kosten niedrig zu halten, werden diese fast immer in Billigländern produziert, was leider manchmal zu fraglicher Qualität führt.

Traction Scheinwerfer Restauration

Links: Origineller Cibié TP 348 Scheinwerfer eines 15-Six   Rechts: BA21D Sockel, rechts P45T Sockel

Ein Vorteil von nachgefertigten Scheinwerfern ist immer, dass sie für die Anwendung moderner Glühbirnen mit P45T Sockel geeignet sind, und dass die Standlichter sich vor
statt hinten den Reflektoren befinden, wodurch deren Sichtbarkeit verbessert wird. Die originalen Traction Scheinwerfer erfordern immer noch die alten Glühbirnen mit dem BA21D Sockel.

Traction Scheinwerfer Restauration

Nachgefertigter Marchal ATP391 Scheinwerfer am 15-Six

Neue Scheinwerfer von der Firma Renel
Am ICCCR in Holland traf ich auf dem Stand des bekannten französischen Teilehändlers Renel mir bis jetzt unbekannte nachgefertigte Scheinwerfer für die Traction, die es in einer Cibié (TP 349) und einer Marchal (ATP 391) Variante gibt. Der Unterschied liegt nur in den Frontgläsern, ansonsten sind die Einheiten identisch. Mein Interesse wurde insbesondere dadurch erregt, dass es diese Scheinwerfer nicht nur für die 11er, sondern auch für die 15-Six gibt. Renel bietet sowohl komplette Einheiten, wie auch separate Teile (Reflektoren und Ringe) an. Der Preis einer kompletten Einheit beträgt 85 Euro, der Reflektor und der Chromring kosten 25 bzw. 20 Euro pro Stück (ohne Versandkosten). Dies sind sehr reelle Preise, insbesondere in Anbetracht der Qualität der Fertigung. Da an einem meiner Autos der Reflektor des – nicht originalen – rechten Scheinwerfers Rost aufwies, kaufte ich mir von Renel sowohl zwei kompletten Einheiten für den 15-Six in der Marchal Ausstattung, wie auch zwei neuen Reflektoren und Chromränder. Ich war davon schon überzeugt, dass sich die kompletten Einheiten ohne Probleme an das Auto schrauben lassen würden (das Bild zeigt ein probeweise montiertes Exemplar). Ich wollte jedoch auch versuchsweise eine Kombination meiner originalen Cibié Frontgläsern mit den neuen Reflektoren machen. Dies erwies sich als durchaus machbar, jedoch nicht ganz so, wie ich es mir am Anfang vorgestellt hatte.
Was ist das Problem? Die von Renel vermarkteten Reflektoren sind alle die gleichen, ob es sich um eine Marchal oder eine Cibié Variante handelt. Jedoch – und jetzt komm das Wichtige: die gleichen Reflektoren werden auch für die für sogenannten 15-Six Scheinwerfern verwendet. Die Differenz in Durchmesser wird von für die 15-Six Scheinwerfertöpfe angepasste Chromrändern überbrückt.

Traction Scheinwerfer Restauration

Bild links: O riginal- Chromring für den Cibié TP 348 Scheinwerfer eines 15-Six. Bild rechts: Von Renel vermarktetes Exemplar, das auf der Außenseite den gleiche Druchmesser wie das Original, auf der Innenseite jedoch ein für die TP 349 Variante eines 11-23s geeigneten Druchmesser hat. Vom Kostenaspekt her eine kluge Lösung.

Nur dem Kenner wird die Differenz auffallen
Auf den Bildern sind die Unterschiede bei zwei nebeneinander gelegten Scheinwerfern wohl erkennbar. Versuchsweise montierte ich auch mal zwei unterschiedliche Scheinwerfer an das Auto. Nun sieht man selbstverständlich, dass der eine (auf der der rechten Seite des Autos) etwas kleiner ist, als der linke.

Traction Scheinwerfer Restauration

Links: nachgefertigter Scheinwerfer komplett für 15-Six   Rechts: Überholter originalerr Cibié TP 348 Scheinwerfer. Rechts: rechter Scheinwerfer ist ein neues nachgefertigtes Exemplar. Der linke Scheinwerfer ist ein überholter Cibié TP 348. Die Durchmesserunterschiede sind erkennbar.

Wer fährt jedoch mit zwei verschiedenen Scheinwerfern an seinem Auto? Man zieht sich links und rechts doch auch keine zwei verschiedene Schuhe an! Nur dem echten Kenner wird es auffallen, wenn ein 15-Six mit zwei solcher nachgefertigten Scheinwerfern ausgerüstet ist. Wichtiger ist es, dass die neuen Scheinwerfer wirklich hübsch aussehen, und dabei auch noch einen recht guten Lichterlös aufweisen.

Jetzt aber das Experiment
Wie schon angegeben, hatte ich mir von Renel separat noch zwei neue Reflektoren und auch zwei neue Chromränder gekauft. Die Chromränder erwiesen sich als nutzlos, da sich die originalen Cibié TP 348 Frontgläser darin nicht montieren lassen. Als ich sie kaufte, war mir der – oben erklärter – Unterschied jedoch noch nicht klar. Mit den originalen Cibié TP 348 Gläsern und Chromrändern ließen sich die neuen Reflektoren jedoch sehr wohl kombinieren.

Traction Scheinwerfer Restauration

Links: Neuer Reflektor wasserdicht mit Cibié TP 348 Frontglas verkittet  Rechts: Überholter Cibié TP 348 Scheinwerfer im originellem Chromring eingeklemmt

Den Bildern ist zu entnehmen, wie ich vorgegangen bin. Damit die Verbindung zwischen dem Reflektor und dem Frontglas richtig wasserdicht wurde, brachte ich rundum ein wenig flexibel bleibendes Kitt (ohne Silikon!) an. Aus einem viereckigen Gummiprofil stellte ich Ringe her, die dafür sorgen, dass die gesamte Einheit von den Klemmfedern sicher in den Chromrändern eingeklemmt wird.

Traction Scheinwerfer Restauration

Links: Cibié TP 348 Frontglas mit neuem Reflektor  Rechts:Überhoter Cibié TP 348 Scheinwerfer auf 15-Six

Am Auto montiert, habe ich nun das Beste von zwei Welten: erstens habe ich neue Scheinwerfer guter Qualität, in der Glühbirnen mit P45T Sockeln hineinpassen. Zweitens schaut das Ganze wie original aus. Nur die Anwesenheit der Standlichtbirnchen innerhalb der Scheinwerfereinheiten verrät, dass es sich um nachgefertigten Exemplaren handelt. Dass die Durchmesser der Reflektoren etwas kleiner ist als die der originalen, fällt nicht auf. Und -nicht unwichtig: der Lichterlös ist wirklich grandios! Die ganze Anpassung hat nur etwa 40 Euro pro Stück gekostet: 25 Euro für den Reflektor und den Rest für die Klemmfedern, die Leuchtbirnen und den Anschlussblock. Selbstverständlich muss man für eine derartige Anpassung originelle Frontgläser und Chromränder dabei haben. Hat man diese letzte nicht zur Verfügung, sind fix-und-fertige neue Exemplare recht gute Alternativen.

Diese Überholung wurde erfolgreich bei Cibié Scheinwerfern durchgeführt. Ich muss wohl annehmen, das ein ähnlicher Vorgang sich auch bei dafür geeigneten Marchal Scheinwerfern machen ließe. Bei den etwas kleineren 11-er Scheinwerfern wäre eine derartige Anpassung ohne Zweifel auch machbar, jedoch meines Erachtens weniger sinnvoll. Die fix-und-fertige Scheinwerfereinheiten (wenigsten die von Renel) sind dermaßen dem Original gleich, dass ich diese ohne weiteres an die Scheinwerfertöpfe montieren würde.

1) Während der langen Produktionszeit hat Citroën auf die Tractions Scheinwerfer unterschiedlicher Typen und Herkunft montiert. Am bekanntesten sind wohl die Marken Cibié, Ducellier und Marchal. Wer auf Originalität Wert legt, soll sich detailliertl erkundigen, welcher Typ zu welcher Zeit zu welchem Fahrzeug gehört.

Traction Scheinwerfer Restauration