Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club

Fast abgeschlossenen Restauration unserer Traction 7C von 1937

Hubert Krome

Wie Anfang 2004 angekündigt in einem ersten Bericht, startete die unserer Meinung nach wunderschön gelungene Komplettrestaurierung noch in diesem Jahr bei Diemer-Dalheimer und fand ihr bisheriges Ende im Jahre 2008. Ausdrückliches Ziel war eine dem Original immer so nahe wie möglich kommende Annäherung und Rückführung. Unser besonderer Dank gilt über das Team der Firma Diemer & Dalheimer in Saarbrücken darüber hinaus in besonderer Weise M. Olivier de Serres, Jérôme Collignon, Dominique Bellière, Ullrich Louis, Albi Schorta, Jean-Claude Tilly, Michel Chollet u.a.m., für die keine Anfrage nach Rat und Korrektur zu viel war.
Sowohl M. de Serres als auch Jérôme Collignon, der sich am meisten mit historischer Lackierung der Tractions 1934-42 beschäftigt hat, empfahlen als dem für ein Baujahr 1937 am nahekommendsten Farbton in Richtung „Lie de vin“ (Weinrot - eine Orientierung in Richtung Daimler-Benz DB 542 „Dunkelroth“, 1965 ab Heckflosse). Diese Farbe (Siehe auch Farbvergleich auf Classicway) dürfte als eine Lösung gelten, die der Lackierungswahl für dieses Baujahr am ehesten entspricht, nachdem nach Bombardierung des Quai de Javel die Farbgebung kompositorisch nicht mehr zu rekonstruieren ist, insbesondere nicht anhand der Druckwiedergaben in überlebenden Farbtafeln. Heute gereicht nun Daimler-Benz zur Ehre, dass in deren Farbton DB 542 auch „mal ein g’scheites Modell daherkommt“, wie ein Tractionist in liebenswürdiger Süffisanz einmal formulierte.
„Réglisse“ (wir haben den Namen liebevoll beibehalten) läuft nach wie vor auf 6 Volt, allerdings mit einem zum ID-Status durch Aufschneiden der Schalen erweiterten Perfo-Motor und bedarf nur noch einer Verschönerung durch originale Lampen mit Cibié-Gläsern, wie sie zwischenzeitlich von M. Bellière besorgt werden konnten, aber noch der Verchromung und Anbringen harren. Dies werden die künftigen Bilder der 3. Entwicklungsetappe sein.
Die folgenden Bilder zeigen den Restaurierungszustand im Herbst 2012, wobei die Innenverkleidung/-ausstattung, die wir von Sellerie Chollet (sehr empfehlenswert !) bezogen, nach zunächst optimierbarem Einbau noch einmal von Sellerie Brunissen korrigiert wurde. Besonders stolz sind wir auf die Anfertigung zum Thema „Hochzeitsschmuck ohne Kratzen:

Heute nun kommt unsere „Reglisse“ (bis auf die noch zu korrigierenden völlig unpassenden Lampen) wie folgt daher:

Citroën Traction Avant 7C 1937

Weitere Bilder:

Zurück zum Teil 1

Bericht über die Restaurierung eines passenden KIVA-Anhängers