Citroën 11AL Cabriolet, 1936
Paolo Suter
Ponte Capriasca

Das Auto gehört seit 1954 unserer Familie. Es wurde meinem Vater (damals Garagist in Locarno) durch Gerichtsurteil zugeteilt, nach Geltendmachung des Retentionsrechtes einem insolventen Kunden gegenüber. (Damals galt es nur als bereits ziemlich altes Vorkriegsauto, das Geschuldete kaum deckend).

Wir (gemeint sind mein Bruder und ich) haben es nur sehr selten bewegt, als eine Art Schonung und Form von Respekt vor der alten Mechanik die zuletzt eigenhändig von unserem Vater totalrevidiert wurde. Es wurde eine der allerletzten grossen Arbeiten die persönlich von ihm ausgeführt wurden, später konnte er sich nur noch mit der Garagenführung befassen.

Kleine Aufzählung der bedeutendsten Einsätze:

Noch Ende der '50-er:
benützt als fahrendes Unterbau einer Kurskarre der "Festa dei Fiori" von Locarno (Beispiel aus den '30-er Jahren siehe Beilage FF). Folge: grosser Fehler! Karrosserieschäden rundum (ein Holzgerüst wurde darauf aufgebaut). Der Umzug des Blumenkorsos geht im Schritttempo, wenn er nicht gerade steht: durchbrannte Kupplung (langer 1. Gang), Überhitzung, Zylinderkopfdichtung defekt (daher die letzte grosse Revision des Vaters).
Festa dei Fiori in den 30er Jahren - so ähnlich wurde vermutlich die Traction eingekleidet.
1959
Streifkollision rechter Seite währendem das Auto (noch mit dem obenerwähnten Motorschaden) zur Neubaugarage des Vaters geschleppt wurde (Streckelänge: knappe 500 m geradeaus...). Am Steuer sass mein in Autofahren ungeübter Grossvater mutterseits (Jg. 1898 - hatte nie einen Führerschein). Folge: Verlust der schmaleren Originalkotflügel des Cabriomodells (einzige Konzession der nicht-Originalität).


1977 Hochzeit des Bruders - wer erkennt alle rechts parkierte Modelle?

11AL mit Tagesnummer (Vater steht daneben)

Ca. 1980 Teilnahme am Bergrennen für Oldtimer Locarno - Monti. Bruder und 11AL schlugen sich grossartig und konnten noch so manche Nachkriegsmodelle hinter sich lassen.
1981 Meine Hochzeit (obwohl 6 Jahre älter habe ich es länger als Junggeselle ausgehalten - Bild 1981)

für 2010 geplant: Hochzeit der älteren Tochter des Bruders Laura Suter.

Wie man sieht, sind wir von der "Festa dei Fiori" abgesehen immer sehr sorgsam und sparsam mit den Einsätzen umgegangen.
Ich schliesse es nicht aus, dass ich an einem CTAC-Treff damit erscheinen werde.
Es wird aber nicht vor 2010 geschehen und sowieso per Anhänger, das Auto wird höchstens für einen Schaulaufen gestartet.

Es ist nun mal so...als Garagistensöhne und selber in jüngeren Jahren eifrige Erfahrungsmechaniker (ich) und echten Automech (Bruder), haben wir die tech. Vorschritten der Mechanik besonders zu schätzen verstanden.

Abgesehen vom nostalgischen Gesichtspunkt (letzte grosse Revisionsarbeit vom Vater) tut es uns richtig leid, so alte Teile noch zu belasten und unnötigen Kollapsgefahren auszusetzen.
Alter Zustand
Zustand 1998 - Verschandelung infolge Umlackierung Ende '50-er Jahren mit einer der ersten US-m�tallic-termosetting-Synteticfarben (damals grosse Mode)
Ist-Zustand der Restaurierung
 
2008 - Zehn Jahre danach - langsam bin ich soweit...Dank dem Wunsch der Tochter meines Bruders, welche die 11AL als Hochzeitsauto haben möchte. 
Soll-Zustand
"Wunschendzustand" (weit entfernte Zukunftsvision). Lackierung gem. originalfarbe (am Armaturenbrett sichtbar): "gris iris�" Ur-Metallicfarbe, die noch von einem italienischen Farbikant produziert wird, selbverst�ndlich lediglich f�r Originalit�tsfreaks

Nachtrag vom 4. Juni 2010

Fahrt von Ponte Capriasca nach Quartino (zum Sattler).
Driver: Bruder Ugo
Bild: fahrend von mir geschossen durch Windschutzscheibe des "Begleitfahrzeuges"
Ort: unterste Kehre Monte Ceneri abwärts Richtung Norden -  03.06.2010  17.19Uhr 
Windschutzscheibe nichtmontiert (Pfosten + Scharniere  in Nachlackierung nach Reparatur) .
Man beachte das winzige brennende Bremslichtli (unter PK- Zeichen) 
Noch mit "Notauspuff" ausgerüstet, direkt rechts mündend. 

 

Nachtrag vom 28.6.2010

26.06.2010 Kirchplatz von Arcegno
Ankunft der Braut zur Trauung.

Unser Roadster erledigte alles blendend nach eben über 10 Jahre Standzeit und trotz 30°C Tagestemperatur (Steigung Losone-Arcegno mit mehreren Kehren).
Nach der Feier so ca. 03.00 Morgens wollte ich den Bruder auch auf den Retourweg eskortieren, er fuhr 10 sec. vor mir ab, und es gelang mir nicht, ihn auf die knapp 4 Km lange Strecke einzuholen...

 

Zurück

Zurück zur Galerie

CTAC-Homepage