Citroën 11 BL 1951
Sven Rindlisbacher
, Biel

Wir verbrachten als Kind vielmals den Urlaub in Frankreich am Meer und mein Vater sah einmal in der französischen Zeitung ein Inserat für eine Traction. Wir entschlossen uns da hin zu fahren (im mittleren Teil von Frankreich, kann mich nicht mehr an den Namen erinnern) um das Auto anzusehen. Es gehörte vorher einem französischen Landarzt der damit noch alle Hausbesuche in den ländlichen Regionen machte. Sofort verliebten wir uns und erwerbten den Legère. Seither sind etwa 15-18 Jahre vergangen und haben leider nicht viel Gebrauch vom Auto gemacht da noch einiges zu restaurieren war. Mein Vater verschenkte meinem Bruder und mir die Traction mit der Bedingung Ihn entweder wieder auf Vordermann zu bringen oder zu verkaufen. So entschlossen wir uns endlich zu handeln und seit einem halben Jahr etwa ist er im Strassenverkehr eingelöst. Die Carosserie war von Anfang an in gutem Zustand, im Bereich Motor und Boden des Fahrzeuges mussten wir viel reparieren lassen. Seit der ersten Fahrt bin ich total infiziert und habe Freude wie ein "kleines Kind" am liebsten möchte ich nur noch damit in der Gegend rumschaukeln. Im Moment lassen wir noch das elektrische alles neu machen, dann sollte eigentlich alles gemacht sein.

Unsere ganze Familie ist selbstständig im Gastgewerbe mein Bruder und Eltern im www.restaurant-engelberg.ch und ich mit meiner Frau/Schwiegereltern im www.3fische.ch am Bielersee, somit verstehen wir auch nicht wahnsinnig viel von Motoren und sonstigen technischen Daten und Apparaten, aber wir haben riesen Freude an unserem Citroen, darum sind wir auch in eure Gemeinschaft des tractionavant-clubs beigetreten damit wir Gleichgesinnte treffen und evtl noch was über das Auto lernen können :)

zurück