Home Galerie Berichte Inserate Shop Anlässe Links Bibliothek Feedback Club

Fahrzeugausweise: Irrungen und Wirrungen um den Begriff „Cabriolet“!?

Limousine, Kabriolett, Cabriolet, Décapotable, Convertible oder “Oben Ohne”?[1]

Oder was oder wie oder warum? Mögliche amtliche Wortspielereien, oder seltsame und unerklärlich schöpferische Sprachgepflogenheiten beim Strassenverkehrsamt (ZH)

Dieter Ackerknecht



Aus : H.U.Steger, Lasst hupen aus alter Zeit, Diogenes Verlag, Zürich 1955

Vor etwa zehn Jahren, anlässlich eines der üblichen Vorführtermine, wurde mir wiederum ein neuer Fahrzeugausweis für mein Traction-Cabriolet 11 BL, Langenthal (Jg.51, bereits seit 1962 in meinem Besitz) ausgestellt. Erstaunt musste ich dabei feststellen, dass nunmehr eine 'Geschlechts- umwandlung' auf dem Papier erfolgt war: Unter der Rubrik "Karosserie" stand anstatt des vertrauten Wortes 'Cabriolet' nun plötzlich 'Limousine'. Sofort versuchte ich diesen, eben scheinbar nur vermeintlichen Irrtum rückgängig machen zu lassen. Jedoch wurde ich damals sofort eines Besseren belehrt mit der Versicherung, es gäbe offiziell nämlich fortan den Begriff "Cabriolet" nicht mehr im Fahrzeugausweis, bundesweit, die Bezeichnung "Limousine" genüge vollauf. Nun, was will man gegen eine amtliche Auskunft anderes machen als sie obrigkeitsgläubig, vielleicht leise murrend, hinnehmen ? Was ich dann auch tat, aber mit einer dumpfen Vorahnung auf Spätfolgen.



Aus: H.U.Steger, Lasst hupen aus alter Zeit, Diogenes Verlag, Zürich 1955

Beim wieder einmal fälligen Vorführen, im Frühjahr 1993, hiess es diesmal, neben der obligaten Unzufriedenheit des Prüfenden über Oelspuren am Motor, wieso denn im Fahrzeugausweis "Limousine" stehe, das stimme ja gar nicht, es handle sich doch hier um ein Cabriolet !! ob am Auto was verändert worden sei, ungemeldeter Eigenumbau ? ? Innerlich erregt, aber äusserlich ruhig, erklärte ich den Sachverhalt, wohl aber nicht überzeugend genug. Vorsichtshalber wurde der Chef geholt, die Datenbanken konsultiert, schlussendlich wurde mir dann aber doch versichert, es werde nun korrigiert, - gratis !! Mir war es mehr als recht, mein Fahrzeugausweis, bzw. der Beleg für eine echte offene Traction war wirklich nicht glaubwürdig gewesen. Was stand aber im später zugestellten neuen Ausweis unter "Karosserie": "Offen mit Verdeck / Hardtop" !!! Diese einigermassen verständliche Umschreibung für "Cabriolet" lässt sich noch hinnehmen, wie ich allerdings zusätzlich zum Verdeck noch zu einem "Hardtop" gekommen bin, weiss ich leider überhaupt nicht. In zehn Jahren wird dann sicherlich von einem strebsamen Experten danach gefragt werden, und wiederum wird eine unnötige Verwirrung entstehen. (Sogar der Eintrag über die Anzahl der Sitzplätze wurde jetzt bei der "Limousine"-Korrektur plötzlich in Frage gestellt, konnte aber glücklicherweise dank alter Belege beibehalten werden.) Eine glänzende Gelegenheit mittels Bürokratie Zeit und Energie aller Beteiligten zu verschwenden, weil jemand wieder einmal eine Fahrzeugausweiseintragung äusserst schöpferisch eingeführt, bzw. verändert hat, natürlich auf Geheiss von oben (Bern ???). Mögliche Folgen werden ja nicht durchdacht.



Aus : H.U.Steger, Lasst hupen aus alter Zeit, Diogenes Verlag, Zürich 1955

Der Begriff "Cabriolet" wäre ja vielleicht zu einfach, zu abgedroschen oder verständlich, aber ein weltmännisches "décapotable" oder sogar "convertible", bei zunehmender Internationalisierung, wäre sicherlich denkbar gewesen !? Wenn schon, dann schon ! Liegt es an einer eventuellen, mühsamen Diskussion in den Aemtern über eine einheitliche Schreibweise ? vielleicht gar an der etwas schwierigen Orthographie, dass solche Begriffe vermieden werden ? Neugierig geworden, wollte ich wissen, wie beispielsweise der Fahrzeugausweiseintrag bei einem anderen Tractionisten mit einem Langenthal 11 BL Cabriolet lautet ? ganz einfach: "Brücke mit Verdeck" !!! (Eintrag 1992 !) Unglaublich aber wahr !!! Oder besitzt der Kollege etwa ein als Cabriolet getarntes Lastwägelchen ? Noch andere Varianten soll es geben, wie : "oben offen", sexy oder nicht ? Dies beflügelt unsere Phantasie bereits zu weiteren, bereichernden Begriffsmöglichkeiten im Fahrzeugausweis und der/die verehrte Leser/-in (das Leser) hat es gleich gemerkt, wie wäre es mit: "oben ohne" und im Hinblick auf die internationale Verständigung einfach mit: "topless"....???? (Wer kann noch weitere, echte Bezeichnungsbeispiele für unsere Kuriositätensammlung vermelden?)

[1] Erstmals erschienen in den CTAC-Mitteilungen 3 / Juni 1993, S. 85


Aus : H.U.Steger, Lasst hupen aus alter Zeit, Diogenes Verlag, Zürich 1955

 

Weitere Beiträge von Dieter Ackerknecht auf der Web-Site vom CTAC